Grüne begrüßen Neustart der Elbfähre Cuxhaven – Brunsbüttel

Verlässliche Fährverbindungen machen neue Autobahn überflüssig

Der Bundestagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen Stefan Wenzel, die grüne Landtagsabgeordnete Eva Viehoff, sowie die grünen Kreisverbände Cuxhaven und Stade haben den Neustart (01.03.) der Elbfähre von Cuxhaven nach Brunsbüttel und zurück begrüßt.

Verlässliche Fährverbindungen machen neue Autobahnen wie die A20 und extrem teure Tunnel mit jahrzehntelanger Bauzeit überflüssig. Sie verkürzen die Fahrwege, schaffen planbare Verbindungen und stehen sofort zur Verfügung, so die Grünen. Moderne digitale LKW-Logistikkonzepte könnten die Linien zudem so planen, dass die vorgeschriebenen Lenk- und Erholungspausen mit der Fährverbindung synchronisiert werden. Damit ist beispielsweise eine Fahrt von Bremen nach Flensburg über Cuxhaven, Elbfähre und Brunsbüttel im selben Zeitfenster machbar, wie eine Fahrt über das Nadelöhr Hamburg.

Die Grünen fordern die Bundesregierung und die Landesregierungen auf, verlässliche Finanzierungen für leistungsfähige Fährverbindungen an der Küste zu schaffen. Ziel müssen möglichst häufige regelmäßige Verbindungen sein. Wartezeiten, die öfter bei der Verbindung Glückstadt – Wischhafen auftreten, müssen durch Verdichtung der Angebote vermieden werden. Fährverbindungen müssen dauerhaft im Bundesverkehrswegeplan berücksichtigt werden. Dadurch kann die Verschwendung von Steuergeldern durch unnötig hohe Investitionskosten und neue unnötige Strassen verhindert werden.

Verwandte Artikel