neuer Straßenname: nach Lea Schnapp oder Erika Weiss

Die Grünen im Rat des Flecken Horneburg schlagen vor, die Straße hinter dem ehemaligen Hamey-Gelände nach Lea Schnapp oder Erika Weiss zu benennen. Die beiden waren als junge Mädchen (damals 13 und 15 Jahre alt) Insassen der Außenstelle des KZ Neuengamme. Täglich mussten die Zwangsarbeiterinnen quer durch Horneburg in den Rüstungsbetrieb Valvo. Dieser befand sich in der ehemaligen Lederfabrik, der späteren Druckerei Hamey. Trotz dieser belastenden Erinnerung waren sie 2000 auf Einladung des damaligen Bürgermeisters zu Gast in Horneburg. Seither wird jährlich zum Holocaustgedenktag, am 27. Januar mit einer Veranstaltung Gegen das Vergessen an diese unrühmliche Horneburger Geschichte erinnert.

Auch zu lesen im Stader Tageblatt

Verwandte Artikel